Rezept für Zimtsterne und -kugeln

Zimtsterne gehören einfach zu Weihnachten dazu. Zum backen sind Sie bei mir nicht so beliebt, da der Teig und die Eiweiß Glasur eine sehr klebrige Angelegenheit sind. Mit dem folgenden Rezept backt es sich leichter und man hat am Ende gleich zwei Variationen. Einmal die Zimtsterne (Mitte Links im Bild) wie sie sein sollen und Zimtkugeln mit weißer und dunkler Schokolade überzogen (Rechts Unten im Bild).

Zimtsterne und -kugeln

 

Zutaten für 50 Stück

4 Eiweiß

1 Prise Salz

300g Puderzucker

ca. 350 g gemahlene Mandeln

1 TL Zimt

1 Prise Nelkenpulver

 

Für Zimtkugeln:

weiße oder dunkle Schokoglasur

gehackte Pistazien

 

Eiweiße mit Salz steif schlagen. Zucker nach und nach einrieseln lassen und weiter schlagen, bis die Masse glänzt. Fünf Esslöffel der Masse für die Glasur aufbewahren. Mandeln und Gewürze mischen. Unter die Eiweißmasse ziehen und einen gut formbaren Teig herstellen. Ofen auf 120 Grad vorheizen. Backbleche mit Papier belegen.

 

Teig fünf Millimeter dick ausrollen (Wenn der Teig zu sehr klebt, statt Mehl etwas gemahlene Mandeln für das Ausrollen benutzen), die Eiweißglasur mit einem Messer darauf streichen, danach die Sterne ausstechen und auf das Blech setzen.

Wer keine Lust hat, den Teig nochmals auszurollen und nochmal Sterne ausstechen, kann den Resteig mit dem darauf gestrichenen Eiweiß verkneten und ca. 2 cm große Kugeln Rollen.

Die Kugeln und Sterne im vorgeheiztem Ofen etwa 25 Minuten backen, wobei die Oberfläche der Sterne schön weiß bleiben sollte. Die Sterne und Kugeln auf unterschiedliche Backbleche in den Ofen, da die Zeit leicht variieren kann. Anschließend vom Blech nehmen und auskühlen lassen. Die Kugeln in weiße oder dunkle Schokolade tauchen und mit gehackten Pistazien bestreuen.

Zubereitungszeit: 30 Min.; Backzeit: 25 Min.

Tags: Weihnachten
Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Abonnieren Sie unseren Newsletter:
folgen Sie uns: